Wie kamen wir zum Frontschilder-Bau?
Zugegebenermaßen fast so wie die Jungfrau zum Kind! 🙂
Im Sommer 2013 hatten wir mit soetwas wie landwirtschaftlicher Sicherheitsmarkierung rein gar nichts am Hut. Wir waren eine Werbeagentur, die für seine Kunden auch noch druckte, Autos beschriftete, Schilder, Banner und Bande herstellte und all das auch noch montierte, wo immer der Kunde es haben wollte. Darüber hinaus betreuten wir bereits seit mehreren Jahren Krankenhäuser und Altenheime, wenn es darum ging Personenleitsysteme zu planen und zu installieren. Von daher hatten wir einen Bezug zum Metallbau.
Eines Tages stand der Landwirt J. Stadler aus Allkofen in unserer Firma. Er hielt unserm Chef Ausdrucke mit der Verordnung §29 StvZO -Bayernpaket- unter die Nase und fragte: Können Sie so ein Ding bauen – ich brauche das JETZT!

Unser Chef ist immer neugierig und hat große Lust, Dinge neu zu entwickeln. So auch dieses Mal. Sofort war klar: ein Frontschild sollte gebaut werden.
Nach gesetzlichen Vorgaben, dazu leicht in der Handhabung und dennoch sehr robust – denn beim Einsatz auf Straße und Feld hatte so ein Schild einiges auszuhalten.

Von Anfang an entschieden wir uns für das Grundmaterial Aluminium. Nach einigen Nacharbeiten und kleinen Änderungen war das erste reflektierende Frontschild fertig.
Die Übergabe war ein toller Erfolg – Das Frontschild war leicht – widerstandsfähig – und – was die höchste Herausforderung war – gesetzeskonform. Es war schnell und ohne Werkzeug an- und abbaubar – einfach gesagt: es passte perfekt!

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten – unser einfaches und leichtes Frontschild sprach sich rum und wir erhielten immer mehr Anfragen. Wir entwickelten zeitgleich zusätzlich Frontschilder für die Fabrikate CLAAS, FENDT und NEW HOLLAND.

"Das passt ja perfekt!"

Spätere Versuche eines klappbaren Frontschildes, das auch im Kofferraum transportiert werden könnte, verwarfen wir wieder – das Aluminium war nicht hart genug, Prototypen aus Eisen wurden einfach zu schwer und nicht mehr leicht handelbar.

In den letzten Jahren haben wir „unser“ Frontschild hier und da immer wieder optimiert. Im Grunde ist es aber noch immer fast der Prototyp aus unseren Anfängen.
Wir haben die Aufgabe erfüllt: leicht – widerstandsfähig – gesetzeskonform – und einfache Montage ohne Werkzeug. Damit leisten wir einen Beitrag für die Verkehrssicherheit eures Mähdreschers – zur optimalen Sichtbarkeit und Wahrnehmung nachts oder bei widrigen Sichtverhältnissen.
Datenschutzeinstellungen
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.