whatsapp

Sie brauchen Hilfe? Schreiben Sie uns direkt in WhatsApp!

Jedes Jahr haben bundesweit viele Regionen zum Teil massive Probleme mit dem Eichenprozessionsspinner

Der Kontakt mit den Brennhaaren der Nachtfalter-Gattung kann erhebliche gesundheitliche Reaktionen bei Mensch und Tier auslösen.

Der Kontakt mit den Brennhaaren der Nachtfalter-Gattung kann erhebliche gesundheitliche Reaktionen bei Mensch und Tier auslösen.

Akute Allergiegefahr durch den Eichenprozessionsspinner

Die zunehmende und wiederkehrende Allergiegefahr für Fußgänger und Passanten durch den Eichenprozessionsspinner fordert Kommunen, Grundbesitzer und Dienstleister. Diese sind in der Pflicht und müssen geeignete Maßnahmen zum Schutz von Mensch und Tier treffen.
Wir bieten eine Auswahl an Hinweisschildern und anderen Produkten, um auf von Eichenprozessionsspinner befallene Areale und Flächen hinzuweisen und notfalls zu sperren. Schnell, unkompliziert und sicher für den Einsatz bei öffentlichen ParkanlagenGrünflächenSportplätzen  und SpielplätzenStraßen und Wegen.
Sie können auch auf Lebensgefahr hinweisen, die bei laufenden Holzarbeiten und Baumpflegearbeiten besteht. Sperren sie Gehwege und Radwege oder auch Straßen mit Verkehrszeichen und den dazu passenden Ständern.
Alle unsere Schilder sind StVO zugelassen (Straßenzulassung).

Gesundheitliche Folgen

Die sehr feinen Brennhaare der Raupe, die ein Eiweißgift namens Thaumetopoein enthalten, können beim Menschen eine Raupendermatitis auslösen.
Die Brennhaare der Raupe brechen leicht und werden bei günstiger Witterung durch Luftströmungen über weite Strecken getragen. Die alten Larvenhäute bleiben nach der Häutung in den „Nestern“, weshalb die Konzentration an Brennhaaren oft sehr hoch ist. Alte Gespinstnester, ob am Baum haftend oder am Boden liegend, sind eine anhaltende Gefahrenquelle (lwf.bayern.de). Die Raupenhaare sind lange haltbar und reichern sich über mehrere Jahre in der Umgebung an, besonders im Unterholz und im Bodenbewuchs.
Für den Menschen gefährlich sind die Haare des dritten Larvenstadiums (Mai, Juni) des Eichen-Prozessionsspinners. Sie halten sich auch an den Kleidern und Schuhen und lösen bei Berührungen stets neue toxische Reaktionen aus. Die (fast unsichtbaren) Brennhaare dringen leicht in die Haut und Schleimhaut ein und setzen sich dort mit ihren Häkchen fest – Raupendermatitis kann die Folge sein.

Raupendermatitis kann sich in drei verschiedenen klinischen Erscheinungsbildern zeigen:

Die Hautreaktionen halten (unbehandelt) oft ein bis zwei Wochen an. Meist sind alle Hautbereiche betroffen, die nicht bedeckt waren. Die Haut- und Schleimhauterscheinungen können mit Kortisolpräparaten behandelt werden. Gegen den Juckreiz helfen Antihistaminika. Reizungen an Mund- und Nasenschleimhaut durch Einatmen der Haare können zu Bronchitis, schmerzhaftem Husten und Asthma führen. Begleitend treten Allgemeinsymptome wie Schwindel, Fieber, Müdigkeit und Bindehautentzündung auf. Selten sind allergische Schockreaktionen.
WarnschilderAbsperrschilderAbsperrbänder für den Einsatz in öffentlichen Parks, im Wald, auf Waldwegen, an Straßen und Fußgängerwegen und im Landschaftsbau.

Falls Sie noch Fragen haben? Wir sind für Sie da!

Telefon 09451 943020.

Schützen Sie

Menschen und Tiere

mit den richtigen

Datenschutzeinstellungen
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.